MARKETING-AUTOMATISIERUNG

Marketing-Automatisierung

Die meisten Unternehmen mit einer Kundendatenbank senden heutzutage einen E-Mail-Newsletter. Aber die Mehrheit sendet immer noch ein und dasselbe E-Mail-Newsletter an alle Adressaten. Aber warum erhält jeder den gleichen Newsletter, wenn jeder Kunde unterschiedliche Interessen hat? Eine gut konzipierte Marketing- und CRM-Automatisierungslösung bietet eine Lösung! E-Mail ist die Basis für die meisten Unternehmen Online Marketing Aktivitäten. Das ist nicht überraschend, denn Emaille ist billig und bei richtiger Anwendung sehr effektiv. Letzteres ist aber genau das Problem. Die Verwendung von E-Mail-Marketing wird nur dann wirklich effektiv, wenn es segmentiert und personalisiert ist.

Segmentierung und Personalisierung können jedoch nur erfolgen, wenn eine anständige Kundendatenbank eingerichtet wurde. Eine gute Kundendatenbank ist per Definition KEIN Webshop-System, E-Mail-Client oder ERP-System. Personalisierung wirkt sich nur dann wirklich aus, wenn ausreichende Kundenmerkmale erfasst werden können. Dies betrifft beispielsweise Alter, Geschlecht, Kinder, Kaufhistorie, Klickverhalten in einer E-Mail, Surfverhalten auf der Website usw. Je mehr Sie über einen Kunden wissen, desto besser. Alle Kunden können dann in Kundengruppen eingeteilt werden. Eine solche Kundengruppe mit ähnlichen Merkmalen wird auch als Zielgruppe bezeichnet. Passende Kommunikation kann dann pro Kundengruppe basierend auf bestimmten Merkmalen gesendet werden. Zum Beispiel eine E-Mail an Kunden, die im letzten Jahr mehr als 300 € gekauft haben, aber nicht in den letzten drei Monaten. Auf persönliche Weise werden Kunden an Ihr Unternehmen erinnert und zum erneuten Kauf angeregt. Schätzen Sie Ihre bestehenden und wertvollen Kunden auf diese Weise!

WIE UND WAS?

Wie funktioniert das in meiner Organisation?

Es gibt zwei Kategorien von Personen, die für ein Unternehmen von Interesse sind, nämlich bestehende Kunden und potenzielle Kunden. Für die meisten Unternehmen ist die Gruppe potenzieller Kunden die größte und erhält häufig die größte Aufmerksamkeit. Die Akquise neuer Kunden kostet jedoch mehr Geld, daher ist die Verwaltung bestehender Kunden ebenso wichtig. Dann kommt das Customer Lifecycle Management (CLM) ins Spiel. Diese Vision befasst sich hauptsächlich mit dem Wert, den ein Kunde für ein Unternehmen haben kann, und dem Grad an "Aufmerksamkeit", der daher investiert werden kann. Traditionell erfolgt die Erfassung potenzieller Kundendaten in einem CRM-System oder einer Kundendatenbank. In vielen CRM-Systemen werden schöne Workflows erstellt, um bei jedem Kontakt mit einem potenziellen Kunden eine Folgeaktion einzuleiten. Aber was ist die Definition von "Kundenkontakt"? CRM wird eher für B2B- und Marketing Campaign Automation-Systeme als für B2C-Kampagnen verwendet. Aber wo ist jetzt der Unterschied?

CRM vs Marketing-Automatisierung

Wenn alle Informationen zu einem Kunden in einer Lösung gebündelt sind, wird dies schnell als CRM-System bezeichnet. Neben dem Offline-Verhalten und historischen Informationen wie Einkäufen können jetzt viel mehr Informationen aus digitalen Kanälen aufgezeichnet und verknüpft werden. Sie können daran denken, einen E-Mail-Newsletter zu öffnen und darauf zu klicken, auf das Verhalten auf der Website / im Webshop, auf das Verhalten und die Stimmung in sozialen Medien usw. zu klicken. Wenn wir all diese Informationen in einem System zusammenführen und automatisch darauf reagieren, nennen wir dies Marketing Automatisierung. Die Kunst einer guten Automatisierung von Marketingkampagnen besteht darin, eine sogenannte "360-Grad-Kundenansicht" zu erstellen, aus der relevante Informationen und / oder Maßnahmen hervorgehen. In jedem Schritt, den ein (potenzieller) Kunde auf seiner "Customer Journey" unternimmt, muss er sich dann mit der relevanten Kommunikation befassen. Bei jedem Schritt fügt er seiner eigenen Kundenansicht Informationen hinzu. Mit einem gut gestalteten Automatisierungsworkflow wird der Kunde verfolgt und zum Kauf überredet. Dieses Prinzip ist universell, aber in jeder Branche muss es auf eine bestimmte Art und Weise angewendet werden.

Kundendaten sind das neue Gold

Um die ultimative personalisierte Automatisierung von Marketingkampagnen zu erreichen, müssen einige wichtige Schritte unternommen werden. Nicht nur die Organisation von Systemen und Prozessen, sondern auch die Organisation muss sich auf die Eins-zu-Eins-Kommunikation konzentrieren. Der Grundstein wird gelegt, indem alle Kundeninformationen in einer Kundendatenbank, vorzugsweise einer Kundendatenplattform oder CDP, gesammelt werden. In diesem CDP werden Zielgruppen von ähnlichen (potenziellen) Kunden gebildet. Anschließend können Kampagnen basierend auf der Customer Journey eingerichtet werden. Kleine Schritte bauen ist das Motto. Jeder Schritt im Automatisierungsprozess erfordert Aufmerksamkeit, Zeit und vor allem viele Tests. Dies schafft einen natürlichen Test- und Anpassungszyklus. Das neue Leben Ihres Marketing (Automation) -Teams ........

LETZTE BLOG-POSTS

Sie fragen sich, wie Personalisierung und Marketingautomatisierung für Ihr Unternehmen funktionieren?