Augmented Reality in Ecommerce - Buzz oder Business?

Augmented Reality in Ecommerce

Comic-Snapchat-Filter, virtuelle Kleideranpassung vor einem Zauberspiegel. Oder die Projektion eines neuen Ecksofas in 3D in Ihrem Wohnzimmer, um zu sehen, ob es zur Geltung kommt. Oder einen Laufsteg in der Corona-Zeit mit einer neuen, holografischen Realität zu füllen. Es ist alles möglich, es passiert alles. Und die Vorhersage ist, dass Augmented Reality - auch Virtual Reality genannt, obwohl es wesentliche Unterschiede gibt - eine wichtige Rolle in der Online Customer Experience spielen wird. Für viele Lifestyle-Marken in Ecommerce ist Augmented Reality bereits tägliche Realität.

Augmented Reality (AR) fällt unter die immersive Technologien. Sie schaffen Erlebnisse, in die Kunden vollständig "eintauchen" können (Immersion). Der Benutzer wird in eine künstliche Umgebung oder virtuelle Realität in Echtzeit und in seine tägliche Realität hineingesaugt. Das Phänomen gibt es schon seit einiger Zeit. Denken Sie an das Bild eines überfüllten Kinos, in dem die Zuschauer mit 3D-Brillen ausgestattet sind, um ein visuelles Spektakel zu erleben. Augmented Reality ist seit einiger Zeit auch in den sozialen Medien und auf dem iPhone ein Thema. Doch Augmented Reality in Ecommerce scheint nun kurz vor dem Durchbruch zu stehen.

Kein Buzz, aber großes Geschäft

Coromandel, es ist schon lange nicht mehr Summen mehr, Augmented Reality in Ecommerce. Im Gegenteil, es ist ein großes Geschäft. Nach einer Untersuchung von Statistica, die ihren Hauptsitz in New York hat, wird der globale AR-Technologiemarkt bis 2023 mehr als 18 Milliarden US-Dollar wert sein. Dieselbe Marktforschung zeigt, dass Verbraucher bis 2022 weltweit $ 15 Millionen US-Dollar für mobile Geräte ausgeben wollen, die AR ermöglichen.

Mit dem rasanten Aufstieg von Augmented Reality ist es logisch, dass die Fertigungsindustrie nach Anwendungen sucht, die das "Virtuelle" möglich machen, immersiv Erfahrung". Die Modeindustrie und die Designwelt sind in dieser Hinsicht wegweisend. Die Anwendung von Augmented Reality in Ecommerce nimmt zu, obwohl es sich noch um einen Pionierprozess handelt. Aber die Überzeugung ist, dass AR die Customer Experience in eine neue Dimension heben wird.

Experimente mit Augmented Reality in Ecommerce

So scheint die AR-Technologie ideal geeignet, um den fehlenden persönlichen Kontakt zwischen Kunde und Verkaufsberater beim Online-Shopping auszugleichen. Die COVID-Epidemie macht diesen Verlust derzeit noch deutlicher spürbar. Unter "normalen" Umständen hat die Customer Journey mehrere Stufen. Berührpunkteeinschließlich des Kontakts im Ladengeschäft. In vielen Ländern sind Ladenschließungen Teil des Lockdowns, wodurch der reale Kontakt mit dem Kunden entfällt. Das macht sich besonders in der Modewelt bemerkbar.

Es ist daher verständlich, dass Experimente mit Augmented Reality in Ecommerce hauptsächlich in der Welt der teureren Luxusgüter stattfinden. Denken Sie an Mode, Kosmetika und Einrichtungsgegenstände. Beispiele gibt es genug. In London wurde im Februar dieses Jahres zum Beispiel die Londoner Modewoche Ort. Der Laufsteg blieb leer. Doch mit einer speziellen App konnten Liebhaber der Haute Couture die neuesten Trends dank 5G auf ihren Smartphones in Form einer holografischen Modenschau verfolgen.

Magischer Spiegel und schwedische App

Die Mode- und Kosmetikmarke Chanel experimentiert mit einem "magischen Spiegel", mit dem Kunden virtuelle Modeartikel zu Hause anprobieren können. Das bekannte schwedische Einrichtungshaus gehört zu den Vorreitern. Mit der IKEA Pace App können Sie Einrichtungsgegenstände in Ihrem Zuhause in 3D und in einem realitätsnahen Maßstab "platzieren". So können Sie sehen, ob die Produkte in Ihr Zuhause passen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele Beispiele dafür gibt, was AR-Technologien zur Kundenbindung und Konversion beitragen können. Übrigens auch bei der Reduzierung der Rendite. Denn wenn Kunden virtuelle Produkte "platzieren" und in ihrer Alltagsrealität ausprobieren, sinkt die Chance auf enttäuschende Bestellungen. So weit ist es aber noch nicht. Trotz der Tatsache, dass Augmented Reality in Ecommerce bereits neue Möglichkeiten bietet, scheint ihre Anwendung den großen Marken und für Spaßzwecke vorbehalten zu sein. Aber das wird sich jetzt ändern.

AR fügt der Customer Journey eine wertvolle Dimension hinzu

AR ist die Technologie schlechthin, um der täglichen Realität durch digitale Informationen besondere Dimensionen hinzuzufügen. Dies geschieht bereits in großem Umfang in der Unterhaltung, der Kommerz wird folgen. Sowohl im Geschäft als auch online, um andere Formen der Präsentation und des Kontakts zu verstärken. Augmented Reality in Ecommerce dient vor allem einem Zweck: der personalisierten Customer Journey maximalen Mehrwert zu verleihen.

Wollen Sie rechtzeitig für die "neue Realität" bereit sein? Sie können jederzeit eine mit uns treffen.

 

 

 

Markiert unter: